Informationen:

Kartenvermittlung für Menschen mit geringem Einkommen.

Unser Büro befindet sich in der Rommelsbacher Str.1, Zimmer 100.
Unsere Öffnungszeiten (Pandemiebedingt nicht zuverlässig):
Dienstag bis Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr.
Telefon: 07121 937 68 11 fwa.reutlingen@gmail.com

Wer kann Gast der Kulturpforte werden?

Sozialhilfe-, Renten-, ALG II-Empfänger und Geringverdiener (30% über ALG II, Wohngeldempfänger, Inhaber von Berechtigungskarten der Tafelläden und dem Reutlinger Gutscheinheft.
Die Ehrenamtlichen Kartenvermittler:innen unterliegen der Schweigepflicht. Die Freikarten werden an der Abendkasse unter Ihrem Namen hinterlegt.

Wo kann ich Gast werden?
Melden Sie sich bei einem der Wohlfahrtsverbände:

AWO – Rommelsbacher Str. 1, 72760 Reutlingen, 07121 23 82 5
Caritas – Kaiserstr. 27, 72764 Reutlingen,  07121 16 56 -0
Der Paritätische – Hans-Reyhing-Str. 42, 72762 Reutlingen, 07121 26 81-21
Diakonie – Planie 17, 72764 Reutlingen, 07121 94 86 0
Rotes Kreuz – Obere Wässere 1, 72764 Reutlingen,  07121 92 87 0

Anmeldeformular >>>
Sie können dieses auch ausdrucken und zu einem der Wohlfahrtsverbände bringen.

Der geschäftsführende Vorstand

Vorsitzender:
Rüdiger Weckmann
07121 44792
weckmann@kabelbw.de

2. Vorsitzender:
Friedrich Länge
07121 49 08 85
flaenge@gmx.de

Kassierer:
Sven Plietzsch
0176 41445820
s.plietzsch@gmx.de

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie mehr Informationen brauchen, Interesse am Ehrenamt oder an der Mitgliedschaft im Verein Kulturpforte Reutlingen haben!

Rechte für unser Logo:

Songs of Gastarbeiter Vol. 2

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 09.12.22 - 20:00
Noch 3 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Ikonen der Gastarbeitermusik werden neu aufgelegt Als der Autor Imran Ayata und der Künstler Bülent Kullukcu vor acht Jahren die Compilation Songs of Gastarbeiter Vol. 1 bei Trikont veröffentlichten, ahnte kaum jemand, was die beiden damit auslösen würden. Als AYKU hoben Ayata und Kullukcu musikalische Schätze, die in Deutschland zuvor unbekannt waren. Inzwischen finden die Lieder der Gastarbeiter mehr Beachtung und Nachfrage. So startete 40 Jahre später der Sänger Ata Canani eine zweite Karriere. Er steht wieder auf der Bühne und veröffentlichte jüngst ein Album. Ikonen der Gastarbeitermusik wie Yüksel Özkasap, der wie auch Ata Canani auf der ersten Compilation vertreten ist, werden neu aufgelegt. Akademiker*innen und Filmemacher*innen widmen sich den Songs der GastarbeiterNoch immer haben viele von uns Klischees im Kopf, wenn wir uns an diese Einwanderergeneration erinnern. Assoziationen von Männern mit traurig-melancholischen Blicken, die Zigarette rauchend Bahnhofshallen belagern, oder Familien, die für aufsteigenden Grillrauch in Stadtparks sorgen, sind noch immer gängig. Der Antrieb von AYKU bei diesem Projekt besteht darin, Unbekanntes bekannt zu machen, und diese vielfältige Musikkultur zu dokumentieren, damit sie nicht verloren geht. Zudem wollen AYKU mit Songs of Gastarbeiter der ersten Generation ihren Respekt zollen und so einem Versäumnis nachkommen. Denn egal, ob in der Politik, Wirtschaft oder Kultur, alles, was heute als Erfolg von Migrantinnen und Migranten der zweiten oder dritten Generation in Almanya gefeiert wird, hat seinen Ursprung in dieser Generation, so AYKU. In Songs of Gastarbeiter Vol. 2 tragen AYKU eine noch größere musikalische Bandbreite zusammen. Auf dem Album finden sich neben vielen Originalaufnahmen auch dieses Mal neu produzierte Tracks. Dafür schmiedete AYKU eine Kollaboration mit Shantel. Der DJ und Musikproduzent liefert für Songs of Gastarbeiter Vol. 2 einen Re-Edit von Ata Cananis »Alle Menschen dieser Erde«, in dem das Italo-Disko-Keyboard an einen nicht enden Sommer erinnert. Mit seiner Version des Songs gelingt es Shantel, nicht nur Gastarbeiterlieder im Hier und Jetzt zu präsentieren, sondern deren Potenzial für die Zukunft zu feiern. Außerdem nimmt Shantel für die neue AYKU-Compilation mit Proechòs den Song ΠΡΩΤΟΜΑΓΙΑ (1984), 1. Mai 1984, auf. Ein Song, den die legendäre Frankfurter Band Anfang der 1980er Jahre im Auftrag des DGB für eine TV-Show geschrieben hatte. Ein melancholisches 1. Mai-Lied, dasnun erstmals im Studio aufgenommen wurde und ansonsten in Vergessenheit geraten wäre. Auf Vol. 2 finden sich neben einem zweiten Song von Prosechòs weitere Tracks von Musikern und Bands, die aus Griechenland nach Almanya gekommen waren. Darunter Minotauros und ihr Song Artesiano (1972) oder Rembetes, die in den 1980er Jahren, unterstützt von der »Initiativgruppe griechische Kultur in der Bundesrepublik Deutschland«, durch Großstädte tourten und die Subkultur »Rembetika« feierten. »Der neue Tsiftetelitanz« ist eine Reminiszenz an diese Zeit. Auf Songs of Gastarbeiter Vol. 2 sind zudem spanische Songs zu hören, die bis auf eine Ausnahme alle in Deutschland entstanden und produziert wurden. So wie »Mira Caramba Mira« und »Trico Trico Tra« von Toni y Los Santos, die sich Ende der 1960er in Deutschland formierten. Die Band um Toni Sánchez spielte unzählige Gigs und nahm Alben auf. Insbesondere im Rhein- Main-Gebiet bildeten sich damals einige spanische Musikgruppen, darunter auch Dimension Salvo oder Dimension 77. Sie traten vornehmlich auf Festen auf, die von Clubs und Verbänden spanischer Einwanderer organisiert wurden. Im gleichen Zeitraum war auch die Formation Los Binkis aktiv. Gegründet im Spanischen Zentrum in Göppingen, wurde Los Binkis schnell bekannt und feiert über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus Erfolge. Der Legende nach wollten die Mitglieder einen Namen für ihre Band, der mit »B« beginnt, weil sie leidenschaftliche Fans der Beatles waren. Die Tanzband coverte viele Songs und nahm ihre Single »Te quiero ayer tuve un sueño« 1972 in Madrid auf. Los Binkis löste sich Mitte der 1980er Jahre auf. Der Gleichsetzung, Songs of Gastarbeiter sei vor allem die Musik türkeistämmiger Musiker und Bands, setzt AYKU mit ihrer Vol. 2 bewusst etwas entgegen und dokumentiert die musikalische und thematische Diversität der Musik von Einwanderern in der ehemaligen Bundesrepublik. Über das kulturelle Wirken von so genannten Vertragsarbeitern und Studierenden aus den »Bruderstaaten der DDR« ist zu wenig überliefert. Auf Songs of Gastarbeiter Vol. 2 findet sich »Cherie« von Bayon, der in der DDR produziert wurde. Gegründet Anfang der 1970er in Weimar von Christoph Theusner und Sonny Thet, fusionierte Bayon asiatische Klänge und Sounds mit Rock- und Jazzmusik. Thet war im Auftrag von Prinz Sihanouk in der DDR, um ein Studium klassischer Musik zu absolvieren. Nach dem Umsturz in Kambodscha entschied sich Sonny Thet, in der DDR zu bleiben. Ali Baran kam das erste Mal 1973 nach Deutschland, wo Mahmut Baran damals lebte. Mahmut Baran selbst war ein Kultsänger aus der Region Dersim/Türkei. Doch schon nach zwei Jahren kehrte Ali Baran zurück in die Türkei. Dort wurde der Musiker 1977 in Diyarbakir verhaftet, weil er bei einem Konzert Kurdisch gesungen hatte. Nach seiner Freilassung machte Ali Baran sich erneut auf den Weg nach Deutschland und begann 1979 in Karlsruhe Chemie zu studieren. Seine Leidenschaft blieb die Musik. Anfang der 1980er Jahre veröffentlichte Ali Baran sein erstes Album im deutschen Exil. Baran hat zahlreiche Songs geschrieben, die er vornehmlich auf Zaza und Kurdisch singt. Auf Songs of Gastarbeiter Vol. 2 gibt es auch ein Wiederhören mit Ikonen türkeistämmiger Gastarbeitermusik, darunter ein Song der Nachtigall von Köln, Yüksel Özkasap, und Aşık Şah Turna, die für ihre politischen und sozialkritischen Songs bekannt ist. Eine wichtige Bühne für die Gastarbeiter-Bands waren Hochzeitsfeiern. In Almanya bildeten sich nicht nur zahlreiche Hochzeitsbands, sondern entstand mit »Discofolk« ein eigenes Genre, das auf der Songs of Gastarbeiter Vol. 2 durch Akbaba Ikilisi und der Kultband Derdiyoklar vertreten ist.

42 Jahre BLUESKRAFT Jubiläumsparty im franz.K

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 10.12.22 - 20:00
Noch 2 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Schon für 2020 hatte die Band BLUESKRAFT im franz.K den fulminanten Höhepunkt ihrer 40-Jahre-Tour durch D/A/CH geplant. Wegen Corona musste das Event zwei Mal verschoben werden. Am 10.12. 2022 ist es nun endlich soweit: Mit der inklusiven Band „Soulhossas“ aus der Kulturwerkstatt e.V, die in diesem Jahr ihr 22-Jähriges feiert, und mit special guests auf der Bühne steigt die Jubiläumsparty.1980 (!) ging es los: In Reutlingen formierte sich eine neue Band, verschrieb sich als eine der ersten in der Region dem Genre Chicagoblues - und nannte sich „BLUESKRAFT“. Inzwischen zählen die "Jungs" zu den erfolgreichsten Bluesbands im Land. Im Lauf von 42 Jahren Bandgeschichte, nach hunderten Konzerten und Touren durch Deutschland, Schweiz, Österreich... bis nach Ungarn, haben sich die schwäbischen Blueser Schritt für Schritt nach oben in der Gunst der Fans und namhafter Veranstalter gespielt und eröffneten Concert Shows für wahrhaft legendäre Größen: Johnny Winter (USA), Eric Burdon, (GB), Spencer Davis Group (GB), Big Time Sarah (USA), Ainsly Lister (GB), Herbert-Grönemayer-Band (D) ... Als Begleitband des international verehrten "Giant of Blues", Mr. LOUISIANA RED (USA), tourte BLUESKRAFT mehr als 20 Jahre lang, bis zu dessen Tod im Jahr 2012, durch die renommiertesten Clubs, Hallen und Open-Air-Festivals in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz. Musikalisch hat diese enge Freundschaft zu dem Blues-Urgestein aus Chicago die Band bis heute ganz entscheidend geprägt. "42 years BLUESKRAFT" - der Name bleibt weiterhin Programm: BLUESKRAFT versprüht spürbar Power und mitreißende Energie. Die Band um den Gitarristen Jimmi Braun bringt den Blues emotional und intensiv auf die Bühne. Mal rau und geradeaus, mal gefühlvoll interpretiert, mal mitreißender Rhythm ’n´ Blues, der sofort ins Blut geht und zum Mitmachen ansteckt – und obendrauf gibt es immer eine satte Portion good ol´ rock ’n´ roll. Die Bluesnight im franz.K werden – genau wie schon vor 12 Jahren - die Freundinnen und Freunde der inklusiven Band „Soulhossas“ eröffnen, die ebenfalls ein rundes Jubiläum feiern. Mit ihrem groovigen Sound werden sie für die richtige Stimmung sorgen. Weitere Gäste und musikalische Überraschungen auf der Bühne sind angesagt – die Bluesparty kann steigen… BLUESKRAFT sind: Jimmi Braun, guit., voc.; Werner Schulz, drums; Wolfgang Theurer, bass, Oli Weiss, bluesharp.

Hollas Haus

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 13.12.22 - 10:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Geschichten aus der Mitte des Winters für alle ab dreidreiviertel bis 8 Jahre Eine magische Reise in die Freuden und Wunder der Winterzeit, inszeniert vom Theater Papilio mit Live-Musik und Elementen aus Figuren- und Erzähltheater. Es ist die längste aller Winternächte. Eiskalt pfeift draußen der Wind. In Hollas kleinem Haus rücken die Gäste dicht beisammen und lauschen den Geschichten der geschäftigen Gastgeberin. Während Holla fegt und bäckt, wuselt und räumt, erzählt sie von all den kauzigen Bewohnern ihres verschneiten Dörfchens: Von den beiden Königen Holly und Eiche, von der vorwitzigen Schneegans, dem verfressenen Hirsch und Jack Frosts frechen Streichen. Und von einem fingergroßen Türchen, das sich nur einmal im Jahr öffnet, zur dunkelsten Zeit... Jakob in der Ecke spielt eins, zwei Liedchen. Die Nacht vergeht im Fluge. Und am Ende sind wir dem Frühling ein kleines bisschen näher gerückt- mitten im Winter. Spiel: Anna Rosenfelder Live-Musik: Björn Scherer Regie: Kareen Pennefather Komposition: Eoin O Brien und Björn Scherer Zuschauer*innen Stimmen: „Eine wunderschöne Winterreise-kurzweilige Geschichten, in denen man trotzdem versinken kann.“ "Was für ein Ideen-Reichtum- die Art der Darstellung mit Körper, Sprache, Herz, Phantasie- und vor allem die zugewandte Art." "Die Gitarrenbegleitung dazu - wundervoll!" "In den Gesichtern der Kinder sah ich Erstaunen, hohe Konzentration, große Augen und offene Münder." "Hast du der Frau schon gesagt, dass das Theater schön war?" Pressestimmen: "Ein wunderbares Stück, um an die eigene Kindheit zurückzudenken“ – dieser Satz ist in „Hollas“ Gästebuch nach der ausverkauften Aufführung im TheaterOben des Kemptener Stadttheaters zu lesen. Für die einen war das Gastspiel „Hollas Haus“ von und mit Anna Rosenfelder eine Zeitreise in die eigene Kindheit. Für die Kinder, auch die Allerkleinsten, eine wunderbare Gelegenheit, Theater kennenzulernen und sich auf den Winter einzustimmen.“ (Allgäuer Zeitung) Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Von klein AUF e.V. im Rahmen von "Von klein Auf ins Theater", gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (im Programm NEUSTART KULTUR, Programmlinie Junges Publikum)

Jakob Nacken & die Toyboys

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 15.12.22 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Wir machen es euch jetzt und hier! So, wie ihr es braucht! Wir spielen nicht vom Blatt, sondern mit euren Gefühlen. Eine Achterbahn der musikalischen Ergüsse! Jeder Schuss ein Treffer! Jeder Song ein Hit! Mit den Toyboys hat sich der Impro-Spezialist Jakob Nacken eine hochkarätige Band zusammengetrommelt, bestehend aus Klaus Hügl (Piano), Julian Wart (Bass) und Martin Buck (Schlagzeug). Gemeinsam machen sie das Unmögliche möglich und spielen ein ganzes Konzert, ohne vorher einen einzigen der Songs zu kennen. Denn die Lieder entstehen interaktiv aus dem Moment heraus und werden speziell auf die Wünsche und Bedürfnisse des Publikums zugeschnitten. Jeder Song ist einmalig. Alles ist live improvisiert! … denn Coverbands gibt es schon genug!

Jazzclub in der Mitte feat. Gospelchor Gönningen

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 16.12.22 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

"Together in Harmony" Aktuelle Informationen zur pandemischen Lage finden Sie HIER. Wir bitten darum, sich vor einem Besuch im franz.K zu informieren! Dynamisch, fetzig, begeisternd - der Gospelchor Gönningen singt „Together in Harmony“! Endlich wieder auf der franz.K Bühne zu sehen und zu hören, anlässlich des 60 – jährigen Jubiläums des Jazzclub in der Mitte.Euch erwartet ein grooviges Programm von „Gospel meets Pop &more“. Unter der präzisengeführten Hand von Chorleiter Klaus Rother erlebt ihr einen Abend voller Gänsehautmomente mitreißender Songs von z.B. Coldplay, Paul McCartney, Michael Jackson und The Greatest Showman. Begleitet wird der Chorsound von Klaus Hügl (Piano), Ralf Gottschald (Percussion) und Christoph Dangelmaier (Bass).

The Spacelords Exclusive XXL-Show

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 17.12.22 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Aktuelle Informationen zur pandemischen Lage finden Sie HIER. Wir bitten darum, sich vor einem Besuch im franz.K zu informieren! Mit einer eleganten Kombination aus spacigen Melodien und kraftvollen Riffs haben the Spacelords ihren unverwechselbaren Sound geschaffen. Eine intensive psychedelische Reise und magische Expedition von kosmischer Dimension. Im franz.K spielen The Spacelords heuer ein exklusives Live-Set. Sie verzichten auf eine Support-Band um ihren Fans und Zuschauern in einem zweieinhalb-stündigen Set de ultimativen Spacelords-Genuss bieten zu können. Gespielt werden dabei Titel aus sämtlichen Alben ab 2014 (5 Studio-Alben) und neue, bislang unveröffentlichte Titel vom 2023 erscheinenden Studioalbum!Das Album "Synapse" wurde in mehreren Internet-Bloqs und Fanzines in den USA und Europa unter die besten Alben des Jahres 2014 gewählt. Ebenso die Alben "Liquid Sun" im Jahr 2016 und "Water Planet" (2017 ), das innerhalb weniger Wochen ausverkauft war. Mit dem Live-Album "On Stage" (2019) untermauerte die Band ihren Ruf als hervorragende Live-Band und mit ihren letzten Studio-Alben "Spaceflowers" (2020) und "Unknown Species" (2021) legte die Band noch eine Schippe obendrauf. Sie fanden international große Beachtung und landeten in vielen Bestenlisten.

Bodo Wartke Wandelmut

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 18.12.22 - 19:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Nachholtermin vom 27.11.2021. Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Aktuelle Informationen zur pandemischen Lage finden Sie HIER. Wir bitten darum, sich vor einem Besuch im franz.K zu informieren! Bodo Wartke stellt im Rahmen des Reutlinger Kleinkunstherbstes sein neues, sechstes Klavierkabarett-Programm vor. Seit über 20 Jahren steht der Wortakrobat auf der Bühne und schafft es immer noch und immer wieder zu überraschen. Der Künstler, der sich einen Reim auf alle Ungereimtheiten des Lebens macht, berührt mit seinen vertonten Geschichten und lässt auch ernste Töne nicht aus. In gewohnter Manier bringt er sein Publikum zum Lachen, zum Nach- und Weiterdenken. Poetisch, politisch, persönlich, prägnant!„Deutlich ruhiger ging es anderntags beim Konzert von Bodo Wartke zu, den Dan Dickopf in einem Interview einen der genialsten Texter im deutschsprachigen Raum‘ nannte. Wartkes Kunst setzt fernab schriller Marktschreierei auf den Dialog mit dem Publikum. Wortgewaltig durchpflügt er menschliche Seelenlandschaften, taucht in die Tiefehabeckn von Liebe, Verlangen, Eitelkeit und Eifersucht – und bringt immer wieder eingängige Gedanken und Erkenntnisse an die Oberfläche Dass er neben Finesse auch Furor kann, zeigte Wartke eindrucksvoll mit ‚Nicht in meinem Namen‘ einer leidenschaftlichen, schnörkellösen Abrechnung mit religiösem Fanatismus, die ihm begeisterten Applaus einbrachte.“ Michael Forst, Frankfurter Neue Presse, 16.07.2018 „Nun lebt das Liedermacher-Genre nicht von Musik und Poesie allein, sondern es ist auch eine Plattform für politische Botschaften. Die kamen spät am Abend, etwa bei Bodo Wartke. Der Tausendsassa beherrschte die Klaviatur des Flügels genauso souverän wie das Spiel mit dem Publikum: Mit klamaukigem Slapstick bringt er es zum Lachen und bezieht im nächsten Moment kompromisslos Stellung: ‚Das Land, in dem ich leben will‘ ist ein Plädoyer für Empathie, Toleranz, Weltoffenheit, Demokratie.“ Julien Mann, Neue Presse Coburg, 08.07.2018 „Stattdessen gelingt Wartke in der vollendeten Balance zwischem lässigem Musikkabarett, pointierten Zwischenmoderationen, exzessiven Showeinlagen mit seiner kongenialen Bühnenpartnerin Melanie Haupt und tiefgehendem Liedermachertum ein ebenso leichtfüßiges wie schwergewichtiges Gesamtkunstwerk, das unterhält und berührt, fasziniert und bewegt.“ Dorothea Walchshäusl, Passauer Neue Presse Passau, 17.07.2017 „Er pflegt die schöne alte Tradition des Klavierkabarettisten nach Vorbild eines Georg Kreislers .Neben den heiteren Tönen erlebte das Publikum auch etliche melancholische Momente. Wer sich darauf einlassen konnte, erlebte nicht nur einen versierten Klavierkabarettisten, sondern darüber hinaus einen einfühlsamen Chansonnier, der sich diesem anspruchsvollen Metier im wahrsten Wortsinne absolut gewachsen zeigte“. WJ, Emder Zeitung, 10.03.2017

Get Shorties

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 19.12.22 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Lesebühne mit kabarettistisch-literarischen Kurzgeschichten der attraktivsten Autor*innen Stuttgarts Keiner anderen Lesebühne gelingt so mühelos die Verknüpfung von Literatur, Kabarett und Comedy wie die dienstältesten Lesebühne Süddeutschlands. Es darf gelacht,gestaunt und gegrübelt werden.Gemeinsam kann man Kurzgeschichten der AutorInnen erleben, darüber lachen, rätseln oder nachdenken, Formulierungen finden für ein bisher unbeschreibliches Gefühl, zusammen klatschen und zur Livemusik im Takt wippen. Man kann in Erinnerungen schwelgen, vielleicht peinlich berührt werden und sich an Situationen erinnern, die man eigentlich vergessen wollte, wird Lust bekommen selbst zu schreiben, zu lesen und die Augen für die großgroßartigen Kleinigkeiten des Alltags zu öffnen! Mit den Autoren: Rainer Bauck, Ingo Klopfer und Nicolai Köppel Musik: Nicolai Köppel monday nice price

Tamikrest (ML)

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 20.12.22 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Tuareg-Rock aus Nordafrika Tamikrest bedeutet so viel wie „Knotenpunkt“ oder „Bündnis“ in der Sprache der Kel Tamashek, einem traditionellen Nomaden-Volk aus der Sahara, dass auch die Tuareg genannt wird. Es ist ein passender Name für eine Band, die so erfolgreich die Werte ihrer zeitlosen Kultur mit den Klängen und Visionen verbindet. Spuren von Blues, Psychedelia, und Rock fließen in Tamikrests moderne Interpretation der traditionellen Tuareg-Musik. Die Musiker stammen ursprünglich aus Kidal im Nordosten Malis, während sich Tamikrest ihre musikalischen Träume verwirklichen konnten, wurden ihre Familien und Freunde aufgrund brutaler Sharia-Gesetze zu Flüchtlingen.Ihr Album „Chatma“ landete auf Platz 1 der europäischem World Music Charts und war weltweit in unzähligen Jahresbestenlisten renommierter Musikmagazine vertreten. Ihren Ruf als exzellente Live-Band unterstrichen sie auf zahlreichen Festivals wie Flow Helsinki, Roskilde, Fusion, Reeperbahn Festival sowie auf Clubtourneen durch Europa, Japan und die USA. 2022, nach vielen Tourverschiebungen währen der Corona-Zeit, kehren Tamikrest mit ihrem sechsten Studioalbum „Tamotait“ zurück aus der Wüste. Sie sind nun in absoluter Bestform und werden alles tun, um ihren Ruf als eine der innovativsten Bands Westafrikas gerecht zu werden. Tamikrest sind: Ousmane Ag Mossa: Lead Vocals, electric and acoustic guitar Aghaly ag Mohamedine: Djembé, derbouka, calabash, electric guitar, vocals (lead on...) Cheikh Ag Tiglia: Bass, electric guitar, vocals Nicolas Grupp: Drum, percussions (plays on Remo drumhead) Paul Salvagnac: Electric and acoustic guitar, slide "Krisen"-Tickets im Losverfahren ! Da wir meinen, dass Kultur kein Luxus sein darf und ! da wir zur Kenntnis nehmen müssen, dass nicht wenige beim durch die Krise aufgenötigten Sparen mit dem "Ausgehen" anfangen, verlosen wir für diese Veranstaltung (und ausgewählte weitere mehr) ein Kontingent von 10 Tickets zu einem symbolischen Preis von 2 Euro! Ob du real in Geldnot bist, können und wollen wir nicht prüfen. Wir vertrauen auf deine Selbsteinschätzung und auf deine Ehrlichkeit. Wie du weißt, leben auch die Kunst-und Kulturschaffenden nicht vom Applaus allein und leidet der ganze Kulturbereich seit Corona ebenfalls stark unter den Krisen. Dennoch sind wir fest davon überzeugt, dass wir zusammen halten müssen und dass es allen Menschen möglich sein muss, an Kultur teilnehmen zu können. Die Verlosung ist ein Zusatzangebot zu den Freitickets, die schon immer über der Arbeiterwohlfahrt, das Asylcafé und die Kulturpforte bezogen werden können. Wie kannst du bei der Verlosung teilnehmen? Schreib eine Mail mit deinem vollen Namen an Kultur-fuer-alle@franzk.net und setze in den Betreff die Veranstaltung, die du gerne besuchen möchtest. Die Tickets gehen - anders als bei sonstigen Ticketverlosungen - immer nur an eine Einzelperson. Diese Veranstaltungen stehen zur Auswahl Wir können leider und werden nur antworten, wenn du ein Ticket zugelost bekommen hast. Spätestens drei Tage vor der Veranstaltung ist das der Fall. Also bitte auch mal den Spam checken ? Wir brauchen deinen vollen Namen, denn unter diesem wird das Ticket gegen symbolische 2 Euro an der Abendkasse für dich hinterlegt. Auf bald im franz.K!

Jahresendfiguren Weihnachtslieder reloaded

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 23.12.22 - 18:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Weihnachtslieder reloaded Weihnachten wäre ohne Weihnachtslieder eine traurige Angelegenheit – keine festliche Stimmung, keine Emotionen, keine Vorfreude. Ein Weihnachtslied verbindet Generationen, es ist zeitlos und hat Tradition. Kinder, Eltern und Groß­eltern kennen und singen es mit glänzenden Augen unterm Weihnachtsbaum. Das Singen von Weihnachtsliedern war bisher eine meist familiäre Angelegenheit – doch das geht auch anders. Allgemein bekannte Weihnachtslieder neu und fetzig arrangiert, in etlichen Stilrichtungen der Popularmusik interpretiert und in einer höchst unterhaltsamen Live-Show auch vor größerem Publikum präsentiert – das sind die Jahresendfiguren. Weihnachtsmärkte, Weihnachtspartys, Clubs und Gaststätten sind das Revier der Weihnachtsband aus Reutlingen. Und am liebsten spielen sie in der kalten Jahreszeit Open Air. Die Jahresendfiguren haben den Dreh raus, wie man das Publikum mit Weihnachtsliedern begeistert. In ihrer Liveshow stecken sie die Weihnachtssongs in neue, poppige und rockige Gewänder, lassen den Schnee auch mal im Reggaerhythmus rieseln und auch Schlager- und Countryfans kommen auf ihre Kosten. Es wird mitgesungen und getanzt, aber auch Wunderkerzen und Feuerzeuge werden gerne entzündet. Ein Konzert der Jahresendfiguren ist eine wunderbare Weihnachtsparty, bei der es auch bei Minusgraden Jung und Alt warm ums Herz wird. Durch die Neuinterpretation dieser altehrwürdigen Lieder wird Weihnachten keineswegs veralbert – im Gegenteil. Bei allen Songs werden die Originaltexte gesungen. Bei Konzerten singt das Publikum immer häufiger die Jahresend­figuren-Versionen der Weihnachtslieder mit. Das zeigt, dass den Leuten die neuen Arrangements gefallen und sehr gut angenommen werden – und das Genera­tionen übergreifend. Der Bandname ist Programm, denn die fünf Musiker treten in dieser Besetzung nur in der Weihnachtszeit auf. Auch optisch ist allerhand geboten, denn ­jeder Musiker stellt eine weihnachtliche Figur dar. Da gibt es den Nikolaus, ein Rentier, einen Engel, einen Weihnachtsbaum und den Lebkuchenmann. "Krisen"-Tickets im Losverfahren ! Da wir meinen, dass Kultur kein Luxus sein darf und ! da wir zur Kenntnis nehmen müssen, dass nicht wenige beim durch die Krise aufgenötigten Sparen mit dem "Ausgehen" anfangen, verlosen wir für diese Veranstaltung (und ausgewählte weitere mehr) ein Kontingent von 10 Tickets zu einem symbolischen Preis von 2 Euro! Ob du real in Geldnot bist, können und wollen wir nicht prüfen. Wir vertrauen auf deine Selbsteinschätzung und auf deine Ehrlichkeit. Wie du weißt, leben auch die Kunst-und Kulturschaffenden nicht vom Applaus allein und leidet der ganze Kulturbereich seit Corona ebenfalls stark unter den Krisen. Dennoch sind wir fest davon überzeugt, dass wir zusammen halten müssen und dass es allen Menschen möglich sein muss, an Kultur teilnehmen zu können. Die Verlosung ist ein Zusatzangebot zu den Freitickets, die schon immer über der Arbeiterwohlfahrt, das Asylcafé und die Kulturpforte bezogen werden können. Wie kannst du bei der Verlosung teilnehmen? Schreib eine Mail mit deinem vollen Namen an Kultur-fuer-alle@franzk.net und setze in den Betreff die Veranstaltung, die du gerne besuchen möchtest. Die Tickets gehen - anders als bei sonstigen Ticketverlosungen - immer nur an eine Einzelperson. Diese Veranstaltungen stehen zur Auswahl Wir können leider und werden nur antworten, wenn du ein Ticket zugelost bekommen hast. Spätestens drei Tage vor der Veranstaltung ist das der Fall. Also bitte auch mal den Spam checken ? Wir brauchen deinen vollen Namen, denn unter diesem wird das Ticket gegen symbolische 2 Euro an der Abendkasse für dich hinterlegt. Auf bald im franz.K!

franz tanz!t

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 26.12.22 - 22:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Die Party für alle, die ihre Jugend schon verschwendet haben! Mit rockig tanzbarer Indie-Partymucke unserer Resident-DJs; Jens Blöck Bei franz tanz!t wird Alternative/Indie gespielt und damit Tanzbares leicht neben dem Mainstream. Alternativ und independent sind deshalb auch die DJs und die Stammbesucher*innen, die sich die Freiheit nehmen und geben, auch mal was zu spielen bzw. zu was zu tanzen, was nicht jede*r aus Funk und Internet bestens kennt.

Romeo Franz Ensemble feat. Joe Bawelino

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 28.12.22 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Aktuelle Informationen zur pandemischen Lage finden Sie HIER. Wir bitten darum, sich vor einem Besuch im franz.K zu informieren! Der Musikstil der Gruppe kommt dem Stil des „Hot Club de France“ mit Stephane Grapelli und Django Reinhardt sehr nahe. Dennoch hat das RFE seinen ganz eigenen und unverkennbaren Stil. Das Repertoire ist sehr breit gefächert und beinhaltet Swing Jazz der 30er- 50er Jahre, Latin, Walzer, ungarische Folklore und eigene Kompositionen. Der Name des Romeo Franz Ensemble steht seit 1991 für beste Unterhaltung und höchste musikalische Qualität. Romeo Franz - Violine/Gesang Sunny Franz ( geb. 2000) - Violine Johannes Schädlich - Kontrabass Aaron Weiss - Klavier Joe Bawelino - GitarreRomeo Franz - Violine Meisterschüler von Schnuckennack Reinhard Entstammt einer Musikerfamilie und kam deshalb früh mit der Musik in Kontakt. Er genoss mit 9 Jahren gemeinsam mit seinem Bruder Manolo, eine musikalische Ausbildung. Erste öffentliche Auftritte mit 11 Jahren. Mit 23 Jahren gründet er seine eigene Band. Mittlerweile ist Romeo Franz als Pianist und Geiger etabliert. In über 200 Fernsehsendungen wirkte Romeo Franz mit. Z.B.: Club Max, Oper für alle, Manolito, Hans-Dieter Hüsch’s Gesellschaftsabend, einem Dokumentarfilm “Auf Django’s Spuren“ und bei der Filmmusik in „Das letzte Mahl“, 2008 Konzert in München auf Einladung von Stevie Wonder. Als Geiger zählt Romeo Franz zu den besten und interessantesten Swinggeigern. Die Presse beschreibt den Stil des R.F. als „eine Mischung aus Stephane Grapelli und Helmut Zacharias „. Sein Markenzeichen ist sein warmer voller Ton, der ein Timbre hat ,daß von schüchtern bis leidenschaftlich reicht und dadurch dem Zuhörer das Gefühl gibt die Musik mit seinem Innersten zu fühlen. Joe Bawelino - Solojazzgitarre Im Buch „Django Reinhardt“ der Oreos Collection Jazz, beschreibt man ihn als „den unschlagbar wendigen Joe Bawelino, dessen Spiel nach unserer Einschätzung die wohl gelungenste ,swingenste Synthese aus Django und Charlie Christians Schule darstellt.“ J.B. zählt unbestritten zu den besten Jazzgitarristen Europas ,schon über 35 Jahre Bühnenerfahrung ließen ihn mit den Großen des Jazz zusammentreffen. Zu seinen persönlichen Freunden zählen u.a. Birelli Lagrene, Babick Reinhard,Sohn des legendären Django Reinhard und Joe Pass ,dessen Einfluß bei J.B. zu spüren ist. Unnachahmlich sind J.B.’s Phrasen und Improvisationen,voller Gefühl , Leidenschaft und Witz die das Publikum im wahrsten Sinne des Wortes von den Stühlen reißt Sunny Franz - Violine Der im Jahre 2000 geborene Sohn von Romeo Franz ist der Beweis dafür, dass die Tradition der Sintimusik erfolgreich weitergegeben wird. Seit seinem 5.Lebensjahr steht der junge Schüler,der neben der traditionellen Musik auch eine klassische Ausbildung geniesst, mit seinen musikalischen Ziehvätern auf der Bühne. Mit 6 Jahren gewann er den 1.Preis beim saarländischen Musikwettbewerb "Jugend musiziert". Sein Geigenton lehnt sich stark an die ungarische Schule an und erinnert an den jungen Roby Lakatos. Aaron Weiss - Piano Bundespreisträger von “Jugend Musiziert” und Komponist. “Du sprichst mit dem Klavier!” – So beschrieb man sein Klavierspiel und seine Kompositionen nach einem Konzert. Aaron Weiss enstammt der berühmten Weiss - Dynastie der deutschen Sinti. Er erhielt bereits mit 3 Jahren den ersten Klavierunterricht bei seinem Großvater. Sein erstes öffentliches Konzert gab er (gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Jerome) im Alter von 8 Jahren. Er zählte zu den jüngsten Studenten Deutschlands, als er mit mit 7 Jahren die Aufnahmeprüfung am Hermann – Zilcher Konservatorium Würzburg bestand. Dort wurde er von Mahe Kaneko unterrichtet. Aaron Weiss ist mehrfacher Preisträger von “Jugend Musiziert” Aaron studierte an der staatlich anerkannten Akademie für Jazz und Popularmusik in Frankfurt/Main und begann zeitgleich seine Laufbahn als Komponist und Pianist. Seine erste Kompositionen stellte er am 27. Januar 2006 in Rom vor, als er den Auftrag erhielt, das Musical “Romeo und Julia” neu zu vertonen. David Reinhardt - Rythmusgitarre David Reinhardt entstammt der berühmten Reinhardt- Familie und wurde schon als Kind in die Musik der deutschen Sinti eingeführt. Seine Begegnungen und Konzerte mit Bireli Lagrene, Jermaine Landsberger, Bobby Falta, Lancy Falta, um nur einige zu nennen, haben ihn zu den begehrtesten Rythmusgitarristen in der Sinti-Jazz-Szene gemacht

Die Reimpatrouille - Live

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 29.12.22 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Die einzige gereimte Comedy-Sendung der Welt geht live auf die Bühne! Im ersten Corona-Lockdown haben Helge Thun, Mirjam Woggon, Jakob Nacken und Johann Theisen begonnen, ihr eigenes Youtube-Format zu senden. Jeweils 30 Minuten vollgepackt mit originellen Reimen, filmreifen Sketchen und Humor auf höchstem Niveau. 30 Sendungen später bringen sie die Reimpatrouille nun live auf die Bühne! Reime, Sketche, Lieder, Sprechgesang und Improvisation. Erleben Sie MC Entchen, Frau Roberta, Manni Mirakel und Promireporterin Stefanie von Stuttgart-Stammheim live."Krisen"-Tickets im Losverfahren ! Da wir meinen, dass Kultur kein Luxus sein darf und ! da wir zur Kenntnis nehmen müssen, dass nicht wenige beim durch die Krise aufgenötigten Sparen mit dem "Ausgehen" anfangen, verlosen wir für diese Veranstaltung (und ausgewählte weitere mehr) ein Kontingent von 10 Tickets zu einem symbolischen Preis von 2 Euro! Ob du real in Geldnot bist, können und wollen wir nicht prüfen. Wir vertrauen auf deine Selbsteinschätzung und auf deine Ehrlichkeit. Wie du weißt, leben auch die Kunst-und Kulturschaffenden nicht vom Applaus allein und leidet der ganze Kulturbereich seit Corona ebenfalls stark unter den Krisen. Dennoch sind wir fest davon überzeugt, dass wir zusammen halten müssen und dass es allen Menschen möglich sein muss, an Kultur teilnehmen zu können. Die Verlosung ist ein Zusatzangebot zu den Freitickets, die schon immer über der Arbeiterwohlfahrt, das Asylcafé und die Kulturpforte bezogen werden können. Wie kannst du bei der Verlosung teilnehmen? Schreib eine Mail mit deinem vollen Namen an Kultur-fuer-alle@franzk.net und setze in den Betreff die Veranstaltung, die du gerne besuchen möchtest. Die Tickets gehen - anders als bei sonstigen Ticketverlosungen - immer nur an eine Einzelperson. Diese Veranstaltungen stehen zur Auswahl Wir können leider und werden nur antworten, wenn du ein Ticket zugelost bekommen hast. Spätestens drei Tage vor der Veranstaltung ist das der Fall. Also bitte auch mal den Spam checken ? Wir brauchen deinen vollen Namen, denn unter diesem wird das Ticket gegen symbolische 2 Euro an der Abendkasse für dich hinterlegt. Auf bald im franz.K!

Poesie & Pommes SPEZIAL - Singer/Songwriter-Slam

Ort: Buchhandlung Osiander, Datum: 10.01.23 - 20:00
Leider keine Karten mehr verfügbar.

Beschreibung:

Zu den regelmäßigen Poetry Slams gesellt sich wie immer zu Jahresbeginn ein »Songwriter-Slam«. Während bei »Poesie & Pommes sonst reine Wortkünstler*innen auf der Bühne stehen, treten an diesem Abend bis zu acht Liedermacher/Singer-Songwriter auf und stellen sich einem ehrenvollen Musiker*innenwettstreit. Egal ob Gitarre, Klavier oder elektronische Samples - wer am Ende die Trophäe mit nach Hause nimmt, entscheidet einzig das Publikum. Moderiert wird die 108. Ausgabe von Poesie und Pommes von Jochen Weeber. Lust, mit eigenen Liedern dabei zu sein? Anfragen an: gruenebadehose@gmx.de

Frau.Bach: frisch fröhlich und gesund

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 12.01.23 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Wir begegnen dem Tod in unserer Kultur nur selten, auch wenn er allgegenwärtig ist. Er wird selbst in Krisenzeiten oft verdrängt und nur als abstrakte Zahl einer Statistik wahrgenommen. FRAU.BACH will mit diesem Projekt die Auseinandersetzung mit der Endlichkeit anregen und unterschiedliche Wahrnehmungen von Sterben und Tod sichtbar machen. Und da das Leben die besten Geschichten erzählt, lässt das Künstlertrio anhand von aufgezeichneten Interviews Menschen verschiedener Generationen auf sehr eindrückliche Art und Weise über ihre persönliche Auseinandersetzung mit dem Tod berichten. Die für den Abend komponierte und improvisierte Musik spannt einen Bogen über bluesige Trauermärsche und Totenlieder bis hin zu atmosphärischen, skurillen und humorvollen Klangbildern. FRAU.BACH bedankt sich herzlich bei allen Interview- Partner*Innen für ihre Teilnahme, Offenheit und Ehrlichkeit. Youtube LbAQ1Iu2xhk

Matthias Jung: Erziehungsstatus: Kompliziert! Ein kabarettis

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 13.01.23 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Matthias Jung: Erziehungsstatus: Kompliziert! Ein kabarettistisches Programm zu Pubertät im Anmarsch Wer hat Kinder am Anfang der Pubertät? Wer war selbst mal in der Pubertät? Und wer ist der Meinung, dass die Pubertät eines Mannes niemals endet? Der ist richtig im Programm vom Matthias Jung, Deutschlands erfolgreichstem Familien- und Pubertätscoach, Diplom-Pädagoge, zweifachem Vater und SPIEGEL Bestseller Autor von „Chill mal – am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig!“ Unser Kind verändert sich: Eltern nerven mit Hausaufgaben. Ständige Widerworte und endlose Diskussionen. Nur noch Bildschirm auf dem Schirm. Das Kind will oft Geld und zieht sich aufs Zimmer zurück. Willkommen zur Show: Bares und Rares!

Dub Spencer & Trance Hill (CH) IMAGO CELLS

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 14.01.23 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Dub Spencer & Trance Hill (CH) IMAGO CELLS Rund 20 Jahre sind Dub Spencer & Trance Hill im Musikbusiness unterwegs und nach wie vor hungrig wie eine Raupe im Blätterwald. Vermeintlich dominierte dabei stets die Dub-Komponente, egal, ob sie humorvollintelligent mit Weihnachtsliedern, Spoken Word oder Italowestern vermischt wurde.

Tauschrausch - relaxed performance Impro-Comedy

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 17.01.23 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Tauschrausch - relaxed performance Impro-Comedy Sehen Sie die Stars der Comedy Stube und des Tübinger Theatersport (Helge Thun, Mirjam Woggon und Jakob Nacken) im Tauschrausch, dieses Mal als relaxed performance. Bringen Sie Dinge mit, die Sie schon lange loswerden wollten und staunen Sie, was daraus für abenteuerliche Szenen, Sketche und Lieder aus dem Stegreif entstehen:

Volksvertreter Ein Dokumentarfilm von Andreas Wilcke, Deutsc

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 19.01.23 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Volksvertreter Ein Dokumentarfilm von Andreas Wilcke, Deutschland 2021, 94 Minuten Zwischen dem Wahlabend 2017 und dem Bundestagswahlkampf 2021 begleitete Andreas Wilcke mehrere Abgeordnete der AfD mit seinen Kameras. Er nahm an deren Arbeitskreissitzungen, Bürgerdialogen, Auslandsreisen oder Stammtischen teil. Zu den rund hundert Drehtagen kamen viele Tage, an denen er „einfach nur vor Ort war, um die Lage und die Stimmung zu checken oder zu erfahren, wann wieder etwas eventuell Interessantes passieren könnte“. Als Ergebnis liegt nun der Film „Volksvertreter“ vor.

Pepper & Salt SENGSATIONELL! A cappella mit allem – und sc

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 20.01.23 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Pepper & Salt SENGSATIONELL! A cappella mit allem – und scharf! Aktuelle Informationen zur pandemischen Lage finden Sie HIER. Wir bitten darum, sich vor einem Besuch im franz.K zu informieren! Die perfekte regionale Gewürzmischung für mild-aromatische Balladen, feurigen Tango und pikanten Bebop! Hinreißende Stimmen und virtuose Arrangements ergänzen sich zu einem beeindruckend harmonischen Gefüge. Und wollten Sie immer schon wissen, ob schwäbischer Humor auch subtil sein kann? Antworten auf diese und viele weitere Fragen werden Ihnen live und »sengsationell« im mittlerweile siebten Programm der bekannten A-Cappella-Gruppe aufgetischt!

Dr. Krapula (CO) »Calle Caliente Tour 2023« Nachholtermin

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 23.01.23 - 20:00
Noch 2 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Dr. Krapula (CO) »Calle Caliente Tour 2023« Nachholtermin vom 24.01.2022 DOCTOR KRAPULA - eine der wichtigesten Rock-Bands Lateinamerikas - kommen im Januar 2023 mit Ihrem neuen Album »Calle Caliente« zurück nach Europa. Wie immer steht die Botschaft der Songs im Vordergrund. Eine Mixtur aus Cumbia und Dance Hall Songs im Doctor Krapula Style, erwartet uns. Ihre Musik ist eine kraftvolle Mischung aus Punk, Cumbia, Ska, Hip Hop und Reggae und bietet anspruchsvolle Texte zu sozialen Themen und zum Umweltschutz, für den sich die Band selber leidenschaftlich engagiert.

Lesung Sebastian Lehmann Ich hab’s dir doch gleich gesagt,

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 26.01.23 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Lesung Sebastian Lehmann Ich hab’s dir doch gleich gesagt, Sebastian. Ständig trifft Sebastian Lehmann die falschen Entscheidungen: Er geht nur mal kurz auf Youtube – das lenkt doch nicht von der Arbeit ab. Neun Stunden später wird es schon wieder hell. Er lernt mit 38 Jahren Blockflöte spielen und versucht seinem Vater zu erklären wie ein Smartphone funktioniert. Klappt beides nur so semigut. Er beschließt Kleingärtner zu werden, um in der Natur seine innere Ruhe zu finden, aber dann wächst ihm das Unkraut über den Kopf. Sowieso kommt immer jemand und weiß es besser: „Das wird ja eh nichts, hab ich dir ja gleich gesagt!“ Meistens ist das die eigene Mutter. Und es stimmt. Sie hat es gesagt. Also: Hört alle auf eure Mütter!

$('head').append('');