Informationen:

Kartenvermittlung für Menschen mit geringem Einkommen.

Ab 2. Mai finden Sie uns in der Planie 11 (bisher Stadtbotenstrasse).
Unsere Öffnungszeiten:
Dienstag bis Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr.
Telefon: 07121 937 68 11 fwa.reutlingen@gmail.com

Wer kann Gast der Kulturpforte werden?

Sozialhilfe-, Renten-, ALG II-Empfänger und Geringverdiener (30% über ALG II, Wohngeldempfänger, Inhaber von Berechtigungskarten der Tafelläden und dem Reutlinger Gutscheinheft.
Wenn Sie sich bei einem Wohlfahrtsverband als Gast eingetragen haben,werden Sie von Ehrenamtlichen angerufen und es wird Ihnen eine Freikarte angeboten. Diese Ehrenamtlichen unterliegen der Schweigepflicht. Die Freikarten werden an der Abendkasse unter Ihrem Namen hinterlegt.

Wo kann ich Gast werden?
Melden Sie sich bei einem der Wohlfahrtsverbände:
wohlfahrtsverbände

AWO – Rommelsbacher Str. 1, 72760 Reutlingen, 07121 23 82 5
Caritas – Kaiserstr. 27, 72764 Reutlingen,  07121 16 56 -0
Der Paritätische – Hans-Reyhing-Str. 42, 72762 Reutlingen, 07121 26 81-21
Diakonie – Planie 17, 72764 Reutlingen, 07121 94 86 0
Rotes Kreuz – Obere Wässere 1, 72764 Reutlingen,  07121 92 87 0

Anmeldeformular >>>
Sie können dieses auch ausdrucken und zu einem der Wohlfahrtsverbände bringen.

Der geschäftsführende Vorstand

Vorsitzender:
Rüdiger Weckmann
07121 44792
weckmann@kabelbw.de

Stellvertretender Vorsitzender:
Günther Schäfer
07121 13 80 84
mail@guentherschaefer.de

Kassierer:
Friedrich Länge
07121 49 08 85
flaenge@gmx.de

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie mehr Informationen brauchen, Interesse am Ehrenamt oder an der Mitgliedschaft im Verein Kulturpforte Reutlingen haben!

Rechte für unser Logo:

Heiners Schmuckschatulle Kondschak lädt ein

Ort: Buchhandlung Osiander, Datum: 23.01.19 - 19:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Wurden Sie von Heiner Kondschak schon mal eingeladen? Nicht? Dann freuen Sie sich und genießen Sie Ihr erstes Mal. Natürlich hat er auch Gäste aus der Kunst eingeladen. Seien Sie mit uns gespannt, welche Schätze er da aus seiner Schmuckschatulle zaubert. Freuen können Sie sich in jedem Fall auf einen Abend voller Abwechslung, Schmunzeln und Lachen, auf Ernstes, Bekanntes und Neues, auf Musik, Theater, Lyrisches, Comedy oder Tanz. Kurz: Ein nicht alltägliches Programm, gewohnt ungewöhnlich moderiert und mit Eigenem angereichert von Heiner Kondschak.

Indi(e)stinction: Me + Marie Double Purpose Tour 2019

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 24.01.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Die Kunst von Me Marie ist das Brückenschlagen. Zwischen Epizentrum und Peripherie, Skizze und Hymne, Rausch und Romantik. Zwischen Zustimmung und Widerspruch. “Double Purpose” erzählt von der unauflösbaren Verschränktheit der Dinge. Davon, dass es das Eine nicht ohne das Andere gibt: keine Besinnlichkeit ohne Chaos, keine Romantik ohne die Lust an Zerstörung. Keine leidenschaftliche Nacht ohne erbitterte Streits, keine ausschweifende Fantasie ohne die gemeine wirkliche Welt, die notorisch schwingt zwischen Langeweile und Ekstase wie die Atomuhr der Zweisamkeit. Der Song “Double Purpose” bringt die Geschichte des Albums auf den Punkt. Er war der erste Song, der nach dem Vorgänger-Album geschrieben wurde und der letzte, der gerade noch auf die Platte kam, nachdem er vorher wieder und wieder eingespielt und verworfen wurde. “Man muss den Dingen Zeit geben. Das ist schwer zu erklären. In Wirklichkeit schreiben sich die Songs selbst, wir als Band sind nur das Instrument.” (Roland Scandella) Nach zwei Wochen Recording-Session in den Bergen schlug das Pendel plötzlich um. Sie hatten geschrieben und komponiert, ohne Pause durch die Nacht und den Tag. Dann wollte nichts mehr vorwärts gehen, nichts machte mehr Sinn. Maria de Val und Roland Scandella saßen sich einen Vormittag schweigend gegenüber. Roland packte den Rucksack und stieg in die Gipfel. Als er am nächsten Abend zurückkam, erwartete Maria ihn mit dem Ausweg: sie mussten mit ihrer Musik durch diese Leere hindurch. Auf die andere Seite der Sinnlosigkeit, der hoffnungslosen Schwere. Sie mussten das Pendel zurück schwingen lassen. In Koblenz vollzogen Me Marie mit Kurt Ebelhäuser (Blackmail) die Metamorphose ihrer Songskizzen. Jeder Ton, jede Zeile, jeder Sound wurde zu dritt stoisch zerlegt und wieder in die Songs verstrickt. Einen Monat lang schraubten sie die Demos zu mächtigen Hymnen, in denen sich Courtney Barnett und PJ Harvey kichernd die Hand geben, in denen Grunge-Ikone Eddie Vedder den Italo-Western-Magier Ennio Morricone beim Trampen mitnimmt. “Double Purpose” betont das “Und” anstatt das “Oder”. “Sad Song To Dance” ist passenderweise der erste Song des Albums. Er verbindet erst Lethargie und Ekstase und dann Grunge und Italo-Western. Dieser Plan klingt unmöglich, aber Me Marie gelingt der Spagat ohne großes Klimbim: Schwere Gitarren und flockige Drums, düstere Themen und hymnische Melodien, poppige Hooks und cineastische Passagen.

KSK in Comedy und franz.K präsentieren: Abdelkarim Staats

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 25.01.19 - 20:00
Noch 3 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Abdelkarim hat sich oft gefragt, was er eigentlich ist: ein deutscher Marokkaner oder ein marokkanischer Deutscher? Mittlerweile weiß er es: Er ist ein Deutscher gefangen im Körper eines Grabschers. Abdelkarim hat sich aber um den Gesellschaftsteilnahmeschein bemüht und er hat es geschafft! Er ist der wichtigste Mann in Deutschland. Er ist der „Staatsfreund Nr. 1“! Von der Jugendkultur, über das Leben in der Bielefelder Bronx bis hin zu tagesaktuellen und gesellschaftspolitischen Themen spinnt Abdelkarim gleichermaßen irritierende wie feinsinnige Geschichten. Ist das nun Comedy oder Kabarett? Es ist vor allem eins: saukomisch.

Yes, we tortured some folks // Monospektakel-Gastspiel von H

Ort: Theater Reutlingen Die Tonne, Datum: 25.01.19 - 20:00
Noch 2 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Solo-Festival Dieses Solo-Festival, in seiner deutschlandweiten Einzigartigkeit längst zur festen Institution im Reutlinger Spielplan geworden, präsentiert bereits im neunten Jahr eine abwechslungsreiche Palette eigens ausgewählter unterschiedlichster Solostücke aus dem gesamten deutschsprachigen Raum sowohl im Tonnekeller als auch der Tonne2. Durch die verschiedenen Sparten, Genres und Herangehensweisen der einzelnen Inszenierungen wird die faszinierende Vielfalt der Möglichkeiten deutlich, die gerade ein einzelner Darsteller hat, eine bewegende Geschichte zu vermitteln, alle Facetten der Kunst auszuspielen, das Publikum zu begeistern, zum Nachdenken anzuregen, zu berühren und aufzuwühlen. Aber es sind natürlich auch die Geschichten selbst, die durch die Konzentration an Intensität gewinnen.

in der Werkstatt SOPHIA, DER TOD UND ICHR TOD UND ICH

Ort: Landestheater Tübingen: LTT, Datum: 26.01.19 - 20:00
Noch 2 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Schauspiel nach dem Roman von Thees Uhlmann in einer Theaterfassung von Hans Schernthaner Stellen Sie sich vor: Eines schönen Tages klingelt der Tod an Ihrer Tür und sagt, dass Sie nur noch drei Minuten zu leben haben. Drei Minuten! Und in diesem Augenblick kommt auch noch Ihre Exfreundin herein!… Zwischen Sophia, dem Tod und dem Erzähler entspinnen sich aberwitzige Diskussionen, in denen es um Kopf und Kragen, die besten Trinksprüche und das depressive Jobprofil des Todes geht. Spontan beschließt der Tod, die Erfüllung seines Auftrags noch ein wenig zu verschieben. Und so macht sich das ungleiche Schicksalstrio auf zu einem spektakulären Roadtrip quer durch Deutschland. Der Erzähler will sich von seinem Sohn verabschieden, den er seit Ewigkeiten nicht gesehen hat, dem er aber jeden Tag eine Postkarte schreibt. Es wird eine Reise, die geprägt ist durch die Tollpatschigkeit, mit der sich der Tod durch die Welt der Lebenden bewegt, und Fragen wie: Muss der Tod pinkeln? Und wenn ja, wie macht er das? Thees Uhlmann, geboren 1974, feierte mit seiner Band „Tomte“ und als Solokünstler große Erfolge. Sein Debütroman „Sophia, der Tod und ich“ (2015) ist eine irrsinnig witzige Auseinandersetzung mit dem Sterben, in der er gleichzeitig die ganze Herrlichkeit des Lebens feiert.

6th Walter WHO Rumble 61 Inch / Walter Subject / DJ Sad Sir

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 26.01.19 - 21:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Gitarren an, Röhren heiß, Verstärker auf 11, Schweiß läuft, Beat schlägt, Arme oben, Beine in Bewegung, Starkstrombass im Bauch, Hüftschwung, Tanzen, Abfahrt... Kurz: JUST DANCE LIKE NOBODY'S WATCHING! So lautet der Name der aktuellen CD von „Walter Subject“ (Internationale VÖ 27.01.2017). Der Name ist Programm. Wer hier stillstehen bleiben kann, ist entweder taub und blind oder zu betrunken... Nach dem erfolgreichen Debut-Album „We Are The Subjects“ im Jahr 2013 mit zahlreichen Airplays (u.a. Radio DASDING) und Video-Rotationen (u.a. Tape.tv, IM1) war die Band auf ausgiebiger Live-Tour. „Das ist das, was wir am besten können und das, wobei sich unsere Energie grenzenlos entfalten kann“ Bei unzählige Clubshows in Deutschland, England, Frankreich, der Schweiz und großartigen Festivals (u.a. Southside Festival, Campus Festival Köln) hat die Band über die Jahre die richtige Mischung an Rock & Roll & Dance & Dirt gefunden. Im Juni 2017 gewinnt die Band den Live-Contest „Fürstenberg Lokal Derby“ und setzt sich damit gegenüber 100 der besten Live-Bands des wilden Südens durch.

Der Reichsbürger // Monospektakel-Gastspiel vom Theater Kon

Ort: Theater Reutlingen Die Tonne, Datum: 27.01.19 - 18:00
Noch 2 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Cafe Cantante mit Antonio Andrade & Miguel Sotelo, Manuela S

Ort: Buchhandlung Osiander, Datum: 27.01.19 - 18:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Im Januar 2019 werden es 10 Jahre, dass die Konzertreihe Café Cantante im Kulturzentrum franz.K stattfindet. Zum Jubiläum des spanisch getauften Gesangscafés sind ein Gitarren- und ein Klassik-Duo eingeladen: Antonio Andrade und Miguel Sotelo: 2 Guitarras Flamencas Manuela Soto (Sopran) und Monika Fehn (Klavier): Zarzuela und Lied-Klassik aus Spanien und Südamerika. Weitere spanische Akzente setzt der Tenor Juan Remón, der von Gastgeber Karl Grüner am Flügel begleitet wird. Ein Abend mit der Klangfülle zweier Flamenco-Gitarren einerseits und mit dem Charme der klassischen Besetzungen Gesang und Klavier andererseits. Im romantischem Ambiente bei Kerzenlicht an den Bistrotischen im Saal, in spanisch-inspirierter lockererer Atmosphäre, mit typischen Getränken und leckeren Tapas. Die Gäste auf der Bühne sind nicht zum ersten Mal im Café Cantante. Manuela Soto und Monika Fehn hatten 2011 ein unvergessliches Gastpiel mit Kunstliedern aus Spanien und Lateinamerika. Antonio Andrade war 2009 Gast bei der Premiere im neueröffneten franz.K. Zusammen mit seinem Duo-Partner Miguel Sotelo kommt er zum Jubiläum direkt aus Malaga. Und Juan Remón war zusammen mit Karl Grüner Mitbegründer der Konzertreihe.

Che Sudaka (CO/ARG) Che Sudaka Tour 2019 - Somos Almas Rebel

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 28.01.19 - 20:30
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Die kolumbianisch-argentinische Band Che Sudaka wurde im Jahr 2002 in der mediterranen Hafenstadt Barcelona gegründet und ist seither ohne Unterbrechung rund um den Globus auf Tour. Ihr Sound ist authentisch und wiedererkennbar, ein Mix aus lateinamerikanischer Folklore, jamaikanischen Rhythmen, Punk-Attitüde und den elektronischen Spielzeugen eines Soundsystems. Vier Brüder, die mit Akkordeon, akustischen und elektrischen Gitarren, Sampler und Drum-Computer sowie einer unerschöpflichen positiven Energie die Zeit anhalten. Jedes Konzert ist eine schweißtreibende Fiesta im Hier und Jetzt, ein Moment der Einheit und Gemeinsamkeit, Respekt und Liebe. Dafür steht Che Sudaka. Dafür wird die Band weltweit geliebt.

Tauschrausch Impro-Comedy

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 29.01.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Sehen Sie die Stars der Comedy Stube und des Tübinger Theatersport (Helge Thun, Mirjam Woggon und Jakob Nacken) im Tauschrausch.

Minor Swing // Monospektakel-Gastspiel von Marit Persiel

Ort: Theater Reutlingen Die Tonne, Datum: 31.01.19 - 20:00
Noch 2 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Kabarett im franz.K: Helene Bockhorst Die fabelhafte Welt

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 31.01.19 - 20:30
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Welche positiven Auswirkungen hat eine schlechte Kindheit? Wie exhibitionistisch darf eine Frau sein? Was haben Sex und Kartoffelsalat gemeinsam? Und warum beteiligt sich niemand am Crowdfunding für meine Brustvergrößerung – es hätten doch am Ende alle etwas davon? In meinem Soloprogramm stelle ich mich schonungslos selbst in Frage und präsentiere Geschichten, die lustig sind – sofern man sie nicht miterleben musste. Es geht um psychische Auffälligkeiten und Schwierigkeiten in sozialen Situationen; um Onlinedating, Sex, Missgeschicke und immer wieder um die Frage: Warum passiert das ausgerechnet mir? Mit meinen Auftritten therapiere ich mich selbst und andere, indem ich alles ausspreche, was schon immer mal gesagt werden musste – und noch einiges darüber hinaus, denn sicher ist sicher.

Kindereien // Monospektakel-Gastspiel von Karlheinz Schmitt

Ort: Theater Reutlingen Die Tonne, Datum: 01.02.19 - 20:00
Noch 2 Karten verfügbar.

Beschreibung:

mä Hyrrä

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 01.02.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Die Veranstaltung ist auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet Die Produzenten von hyrrätytö präsentieren ein neues Spektakel in der Theatermanege – ohne Elefanten. mä hyrrä ist eine Inszenierung aus Text, Musik und Zirkuskunst, direkt, nah, pur und verzaubert.

mä Hyrrä

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 02.02.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Die Veranstaltung ist auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet Die Produzenten von hyrrätytö präsentieren ein neues Spektakel in der Theatermanege – ohne Elefanten. mä hyrrä ist eine Inszenierung aus Text, Musik und Zirkuskunst, direkt, nah, pur und verzaubert.

Der Zwang // Monospektakel-Gastspiel von Krux-Kollektiv

Ort: Theater Reutlingen Die Tonne, Datum: 03.02.19 - 18:00
Noch 2 Karten verfügbar.

Beschreibung:

mä Hyrrä Cirque Niveau

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 03.02.19 - 18:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Die Veranstaltung ist auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet Die Produzenten von hyrrätytö präsentieren ein neues Spektakel in der Theatermanege – ohne Elefanten. mä hyrrä ist eine Inszenierung aus Text, Musik und Zirkuskunst, direkt, nah, pur und verzaubert.

Songs & Poesija Steiner & Madlaina Cheers Tour 2019

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 04.02.19 - 20:30
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

STEINER & MADLAINA malen das Bild einer Welt, die wir schon lange nicht mehr so eindrücklich und reflektiert wahrgenommen haben. Aufbruch, Licht und Schatten und die Bedrängnis der Gegenwart, ausgedrückt in bezauberndem Indie-Folk-Pop, der Zähne zeigt und enorme Dynamik entwickelt. Mit ihrem Debüt-Album "Cheers" (VÖ: 19.10.18 via Glitterhouse) tourt das Schweizer Duo Anfang 2019 auf einer ausgedehnten, 23 Konzerte umfassenden, Konzertreise durch Deutschland und Österreich. Dass die beiden aus der Schweiz kommen, ist grundlegend für „Cheers“, das erste Album von STEINER & MADLAINA. „Cheers“ heisst nicht nur Prost, Cheers kann ein Anfang und ein Ende sein, eine Begrüßung und auch ein Abschied. Ihre Musik spielt gekonnt mit textlicher Ambivalenz. Mal fließt sie lieblich daher, dann türmen sich die Instrumente zur Soundwalze auf. Durch die analogen Sounds und teils surfigen Gitarrensounds gewinnt das Album an Wärme und transportiert einen unterschwelligen 60er Jahre Charme - ein nicht nur kokett hingetupftes Stilmittel, das sich durch ihre einprägsamen Titel zieht. Die Arrangements profitieren davon, dass STEINER & MADLAINA mittlerweile mit kompletter Band auftreten - im Zentrum stehen aber immer die beiden Stimmen, die so perfekt harmonieren, dass man die Vertrautheit und langjährige Freundschaft herauszuhören meint. Nora und Madlaina selbst sagen: „Jeder Song erzählt eine Geschichte aus dem schweizerischen Leben."

Les Yeux d'la Tête (FR) Tour zum neuen Album Murcielago

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 05.02.19 - 20:30
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Schon über 10 Jahre Les Yeux D’La Tête! Nachdem sie 2016 und 2017 ausgiebig ihr Zehnjähriges gefeiert hatten, mit grandiosen Konzerte versteht sich, nutzen sie das Jahr 2018, um ihre 4. CD aufzunehmen. Die dann Anfang 2019, gleichzeitig zur Tour, erscheinen wird.

Cara

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 07.02.19 - 00:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

„They sound like a whole festival wrapped up in one band! “ Bruce MacGregor, BBC Radio Scotland (UK) CARA ist eine multinationale, mit zwei Irish Music Awards ausgezeichnete Celtic Folk-Band. Die fünf MusikerInnen kommen aus Irland, Schottland und Deutschland und haben in den 15 Jahren ihres Bestehens einen ausgezeichneten Ruf erworben für ihre innovativen Arrangements, ihre Eigenkompositionen und Songwriting, die virtuose Darbietung und eine charismatische Bühnenpräsenz.

Martin Herrmann Keine Frau sucht Bauer

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 08.02.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Ein hochkomisches Salonkabarett für Neoromantiker in Wort und Lied. Martin Herrmann, nicht nur Träger des Baden-Württembergischen Kleinkunstpreises 2018, sondern auch der erste amtliche Frauenflüsterer Deutschlands, weiß: Auf den Acker stehen heute immer weniger / aber viele stehen auf den Akademiker… Mit Wort und Lied kümmert sich Anti-Liedermacher Martin Herrmann um den Zeitgeist zwischen Stadt und Land. In Berlin haben Unbekannte einen 30 Meter langen Tunnel gegraben und eine Bank ausgeraubt. Offenbar gibt es in Berlin Bauvorhaben, die gelingen. Auf dem Land herrschen klare Verhältnisse: ein 83-jähriger Bauer wurde beim Reparieren des Weidezauns von seiner Kuh aufgespießt. Hier wird Rente mit 65 viel schärfer überwacht. Der „Deutsche Glücksatlas“ wurde 2017 neu vermessen, Sieger war Schleswig-Holstein. Laut Klappentext sehen dort die Menschen das Glas immer halbvoll. In Schleswig-Holstein blieben die Gläser noch nie lange ganz voll, aber das ist Glück: man kann ja nachschenken. Die Scheidungsquote liegt bei 50% in den Städten. Nur auf dem Land herrscht Stabilität. Grund: keine Frauen. Die sitzen alle in der Stadt und lassen sich scheiden. Fernseherprobte Städter hoffen inzwischen, eine Frau zu finden, wenn sie sich als Bauer verkleiden. Was treibt eine Städterin in die Arme eines Bauern? Ist es das Platzangebot für die Kinder und der Streichelzoo im Haus? Der Bauer ist familienfreundlich. Und wenn die Frau vom Gebären zu müde ist, trägt sie der Bauer auf Händen – zur Stallarbeit. Von gefühlter Temperatur bis zur esoterischen Komplett-Entwirklichung: Romantik gilt als ein gefühltes Menschenrecht. Und dafür steht: „Keine Frau sucht Bauer!“

Africa Night

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 08.02.19 - 23:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Mixed Music mit DJ Laibamba Africanbeats - Reggae - Latin - HipHop

Indi(e)stinction Festival präsentiert: Gisbert zu Knyphaus

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 09.02.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Sieben Jahre! Das muss man sich mal vorstellen, was das in Stunden, Nächten, Atemzügen ist. Auf jeden Fall eine Menge Zeit ohne neue Lieder von Gisbert zu Knyphausen, dessen Lieder so vielen Menschen beim Leben helfen. Vor sieben Jahren ist sein letztes Album erschienen, jetzt kommt das neue, es heißt Das Licht dieser Welt. Dazwischen ist viel passiert, auch Musik, dazu später mehr. Jetzt erstmal Freude, dass er wieder da ist, denn einen wie ihn gibt's da draußen nicht, wo seit Jahren immer mehr Musiker auf Deutsch singen, aber eben nicht wie Gisbert. Sie überziehen alles mit Sepia, kondensieren die Komplexität des Daseins auf den kleinsten gemeinsamen Nenner, damit sich das Menschlein nicht mehr so allein fühlt in der großen weiten Welt – Pathos, Trost und Durchhaltehymnen. Bei Gisbert war das schon immer ganz wunderbar anders. Er geht nie in die Breite, sondern immer in die Tiefe, mitten rein in das Wesen der Dinge. Er berührt die Menschen mit seinen Texten wie kein anderer. Er hat eine Sprache gefunden für das, was wir fühlen aber so schwer greifen können. Er schraubt einem das Herz auf und den Kopf, gibt keine Auswege oder billigen Ratschläge, sondern etwas viel Wertvolleres: Erkennen und Erkenntnis. Seine Poesie weitet den Blick, seine Melancholie neigt sich ins Licht, und bei all dem Schmerz und all der Sehnsucht ist da immer auch Hoffnung, dieses wunderbare Weiter, eine Liebe zum Leben und zu den Menschen. Kaum ein deutscher Musiker wird so innig von seinen Anhängern verehrt wie er, deswegen geht jetzt ein Seufzen durchs Land, denn Gisbert zu Knyphausen hat ein paar neue Lieder geschrieben.

Theater Patati Patata präsentiert: Gustav der Flugradbauer

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 10.02.19 - 17:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

In einer Werk­statt baut eine Frau ein ganz beson­de­res Fahr­rad, ein Flug­fahr­rad und sie erzählt dabei auch mit Ori­gi­nal­tex­ten von Gus­tav Mes­mer, dem Tüft­ler und Spin­ner, dem Samm­ler von wert­lo­sem Krem­pel und des­sen Traum vom Flie­gen. "Ich will mit mei­nem Fahr­rad flie­gen von Dorf zu Dorf in Höhe der Bäume".

Theater Patati Patata präsentiert: Gustav der Flugradbauer

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 11.02.19 - 10:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

In einer Werk­statt baut eine Frau ein ganz beson­de­res Fahr­rad, ein Flug­fahr­rad und sie erzählt dabei auch mit Ori­gi­nal­tex­ten von Gus­tav Mes­mer, dem Tüft­ler und Spin­ner, dem Samm­ler von wert­lo­sem Krem­pel und des­sen Traum vom Flie­gen. "Ich will mit mei­nem Fahr­rad flie­gen von Dorf zu Dorf in Höhe der Bäume".

Outrage (FR) „Villa Rotenburg” Tour 2019

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 11.02.19 - 20:30
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

OUTRAGE gründeten sich bereits 1996 in Frankreich und sind dort eine feste Größe. Mit ihrer Mischung aus Rock´n´Roll und Punk Rock mit einer heftigen Priese Bläsereinsätzen und einer mehr als erfrischenden Live Show werden sie nun erstmals auch das deutsche Publikum begeistern! OUTRAGE teilten bei Ihren bisher über 500 Konzerten die Bühne bereits mit Bands wie SKA-P, Shaka Ponk und Fishbone! Mit Ihrem mittlerweile 7. Album „Villa Rotenburg” wollen sie einerseits mit Ihrer enormen Live Präsenz und andererseits mit ihrem seit einiger Zeit neu geprägten Stil - EuroPunk - im Sturm erobern! Sie singen auf ihrer neuen Platte in den verschiedensten Sprachen (französisch, englisch, spanisch, italienisch, aber auch serbisch, rumänisch, jiddisch und russisch und wohl auch deutsch) und wollen mit ihren Texten ein Europa von unsten befördern, nicht das der Technokraten und das des Kapitals.

Theater Patati Patata präsentiert: Gustav der Flugradbauer

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 12.02.19 - 10:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

In einer Werk­statt baut eine Frau ein ganz beson­de­res Fahr­rad, ein Flug­fahr­rad und sie erzählt dabei auch mit Ori­gi­nal­tex­ten von Gus­tav Mes­mer, dem Tüft­ler und Spin­ner, dem Samm­ler von wert­lo­sem Krem­pel und des­sen Traum vom Flie­gen. "Ich will mit mei­nem Fahr­rad flie­gen von Dorf zu Dorf in Höhe der Bäume".

Stefan Waghubinger Jetzt hätten die guten Tage kommen könn

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 14.02.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

In seinem dritten Soloprogramm hat es Waghubinger ganz nach oben geschafft. Auf dem Dachboden der Garage seiner Eltern sucht er eine leere Schachtel und findet den, der er mal war, den, der er mal werden wollte und den, der er ist. Es wird also eng zwischen zerbrechlichen Wünschen und zerbrochenen Blumentöpfen, zumal da noch die Führer der großen Weltreligionen und ein Eichhörnchen auftauchen. 90 Minuten glänzende Unterhaltung trotz verstaubter Oberflächen. Aber Vorsicht, zwischen den morschen Brettern geht es in die Tiefe.

Adir Jan Leyla

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 15.02.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Adir Jan sprengt Grenzen und schlägt Brücken: zwischen Abendland und Morgenland, zwischen Geschlechtern, zwischen Herzen und Seelen. Mit seinem Cosmopolitan Kurdesque trifft er einen Nerv der Zeit, in der die Beziehungen zwischen Universellem und Traditionellem eine immer wichtigere Rolle spielen. Dabei geht es um die musikalische und transkulturelle Verarbeitung von Themen wie schwule und universelle Liebe, Homophobie, Krieg, Kolonialismus und mehr - gestützt auf Poesie aus schwul-migrantischer Perspektive. Damit leistet der Berliner Singer-Songwriter Adir Jan revolutionäre Pionierarbeit, denn niemand vorher hat je über solche Themen in Sprachen wie Zaza, das Kurmancî-Kurdische und das Türkei-Türkische geschrieben. Hier wird nicht über Betroffene geschrieben und gesungen – es ist die eigene Stimme, die zu Wort kommt. Dazu verwendet er musikalisch u.a. Motive aus Traditional (mediterran sowie aus dem Nahen und Mittleren Osten), internationalem Rock und Pop, eigenem Indie und Psychedelic. Dabei entsteht ein einzigartig intensiver, treibend-ekstatischer, bittersüß-scharfer, bisweilen melancholisch-schwerer Sound. Immer getragen von Adir Jans klarer Stimme, die auch seinem Rock-und Popsound eine traditionelle Klangfarbe draufsetzen kann.

Das vierte Easy Sunday Jahresfest

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 16.02.19 - 17:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Der Easy Sunday richtet immer um den Jahreswechsel herum ein interkulturelles Fest aus. Das Format "Easy Sunday" ist eine, seit Jahren etablierte interkulturelle Jamsession mit Kinderprogramm und anschließender Disco. Dabei geht es darum, Menschen einen konusmfreien und zwanglosen Rahmen zu bieten und auch Eltern die Möglichkeit zu geben, Musik zu hören oder zu machen, sich zu treffen und die Kinder auch mal "abzugeben". Aus diesem Format hat sich nun - bereits zum vierten Mal- das Jahresfest Easy Sunday entwickelt. Das Festprogramm ist genauso bunt wie seine BesucherInnen. Neben Tanz- und Musikgruppen wird es im Anschluss eine Aftershow Party geben. Für Kinder wird es ein extra Programmpunkt geben und außerdem eine Kinderspielecke. Der Abend wird moderiert von Abdou Sarr. Es erwartet Sie eine bunte Mischung aus verschiedenen Künstler_innen aus verschiedenen Genres. Dembadu Catering sorgt fürs leibliche Wohl. Achtung: Wir suchen weiterhin Musikinstrumente (gerne gebraucht, aber bitte noch voll funktionsfähig) als Leihgaben für die Flüchtlingsmusiker_innen beim Easy Sunday

Mal was Anderes UA Tonnekeller

Ort: Theater Reutlingen Die Tonne, Datum: 17.02.19 - 18:00
Nur noch eine Karte verfügbar!

Beschreibung:

von und mit Merle und Heiner Kondschak Seitdem sie erstmals beim Reutlinger Sommertheater 2010 WER HAT DEN FARBFILM VERGESSEN? gemeinsam auf der Bühne agierten, entstand die Idee, einen Abend zu zweit zu entwickeln, bei dem sich die beiden vielseitigen KünstlerInnen – Vater und Tochter – spartenübergreifend gegenseitig inspirieren. Während Merle Kondschak eine Tanzausbildung absolviert hat, aber auch singend, schauspielerisch und als Choreografin agiert, ist Heiner Kondschak auf diversen Instrumenten und stimmlich aber auch als Regisseur, Autor und Schauspieler seit Jahren schon aktiv. Beide suchen neugierig, grenzüberschreitend, kreativ immer wieder neue Wege für ihre Kunst und deren Entfaltung und freuen sich, für diesen Abend erstmals gemeinsam auf Entdeckungsreise zu gehen. Bekannte und ganz neue Töne treffen dabei auf satirisch-kritische Texte, Gedanken voller Sinn, Hintersinn und Irrsinn über das Leben an sich und überhaupt, seine wichtigsten Stationen und Entwicklungsphasen, Beziehungen in unterschiedlichsten Konstellationen und das alles mal ganz anders: Mit Pubertätstanz, Rap, Udo Jürgens, Heinz Erhardt, Gerhard Gundermann, mit alten Lieben und prickelnden ersten Begegnungen, Vätern, Töchtern und sonstigen Banden, einem Cajon-Duell-Dialog,verschiedensten Instrumenten, voll Merle und Heiner, Inspiration und Überraschung. Konzept/Regie: Heiner und Merle Kondschak Musik: Heiner Kondschak Choreografie: Merle Kondschak

Indi(e)stinction Festival präsentiert: Barbara Morgenstern

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 17.02.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Barbara Morgenstern ist sicher eine der eigenwilligsten Künstlerinnen im deutschen Independent Musikbetrieb. Aus der Paderborner Provinz zog sie über Hamburg nach Berlin und wurde dort Ende der 2000er Jahre zur gefeierten Sensation. So eine verwunschene Musik hatten die Pop-Expert*innen seit dem Canterbury Sound nicht mehr gehört. Nur dass die Canterbury-Szene noch keinen Techno kannte und ein ziemlicher Männerverein war. Auch auf ihrem brandneuen Album „Unschuld und Verwüstung“ verblüfft sie erneut mit schwer kategorisierbaren Songs zwischen Electropop, Techno und vielleicht sogar Chanson. Nachdem sie 2012 ein rein englischsprachiges Album veröffentlicht hat, ist Morgenstern nun auch in UK erfolgreich und hat selbst im renommierten britischen "Guardian" Bewunderer.

Theater Sturmvogel präsentiert: Kätzchen Schnute

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 20.02.19 - 10:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Sandra Jankowski und Frank Klaffke vom Theater Sturmvogel aus Reutlingen bieten mit „Kätzchen Schnute“ ein spannendes Abenteuer mit viel Zauberei, in dem die Kinder zu Helden werden. Ein interaktiver Theaterspass für Kinder ab 4 Jahren. Schnute ist ein süßes, aber faules Kätzchen: "Mannomann, ich hab so einen dollen Hunger! Aber Mäusefangen ist ja sooo schwierig... und anstrengend!” Da trifft das Kätzchen den lustigen Zauberer Pipifax, der ihr das Katzenparadies und soviel zu Essen verspricht, wie sie will. Da kann die kleine verfressene Schnute nicht nein sagen - Doch alles hat seinen Preis, denn der Zauberer hat nicht nur Gutes im Sinn. Jetzt können nur noch die Kinder helfen, dass Schnute keine Dummheiten macht!

Songs & Poesija: Miss Allie Mein Herz und die Toilette

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 21.02.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Was haben aufdringliche Schlossermeister, wunderschöne Gärtner, ignorante Schweinesteaks, ein Klo und ein gelbes Pferd mit lila Punkten gemeinsam? Sie sind alle Teil der wundersamen Geschichte einer kleinen Singer-Songwriterin mit Herz. Dieses Herz sprang vor einiger Zeit in die Toilette und seitdem springen Miss Allie und ihre Akustik-Gitarre über unzählige Bühnen. Mal deutsch, mal englisch bringt sie mit urkomischer und unvorhergesehener Satire ihr Publikum zum Lachen, um es gleich darauf mit einer ernsten Botschaft zu Tränen zu rühren und zum Nachdenken anzuregen. Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt - bei einem Abend mit Miss Allie werden alle Emotionen bedient. Doch am Ende bleiben ihr breites Grinsen und Freude über ein wunderbares Konzert. Lassen Sie sich von ihrem frechen Wesen und charmanten Spiel mit Klischees verzaubern.

Indi(e)stinction-Festival präsentiert: FRIENDS OF GAS / Hys

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 22.02.19 - 20:30
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Eine Schockfront zieht über das Land: Fünf Personen auf engem Raum, tagsüber in einem Van, abends auf festen Elementen, senden heftige elektromagnetische Wellen aus. Körperschall, bis dass die Wände wackeln und jeder Bühnenboden sich in eine Sonnenoberfläche verwandelt! Haben Sie schon einmal von so einem Körperschall gehört? Ja? Verzeihung, das war eine Fangfrage für unsere lieben Infotainment People. Es bringt ja nichts, etwas von oder über Schall zu hören oder zu wissen – man muss es am eigenen Leib erfahren. Erleben, wie das ist, wenn ein Festkörper zu einem vibrierenden Schallbeschleuniger mutiert. Das Beben. Das Flattern. Das Wabbeln. Dabei geht es gar nicht primär um Volumen. Auch ein Posaunenengel muss wissen, was er tut. Und Friends Of Gas wissen, was sie tun! »Lasst mich nicht allein! Ich kann nicht allein sein, nicht mal am Abend. Es ist bald Abend.« (Kollektives Träumen) Das Zentralmassiv: Die pointierten Lyrics und die gewaltige Stimme von Nina Walser! An dieser Stelle kann der Autor dieses Infobriefes nicht umhin, für einen Augenblick und wild gestikulierend vor die Leser zu treten, und auszurufen: Mein lieber Herr Gesangsverein! Diese Stimme ist eine Sensation! Nina Walser klingt und sieht aus wie die Tochter oder Enkelin von Rod Stewart! Nur dass Nina im Gegensatz zu ihrem Alten gehörig was von Postpunk und von Minimalismus versteht. Ihre reduzierte und schneidende Sprache trifft den Nagel einfach auf den Kopf. Wann gab es in der deutschsprachigen Rockmusik je eine ähnlich kehlige Dringlichkeit, eine solch kernige Drastik? Nie!

Vernissage: Bildende Kunst

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 23.02.19 - 14:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Das franz.K will Kunst einen Platz im öffentlichen Raum geben. Dafür wurde im Oktober 2017 eine Sprüh- und Kunstwand installiert. An dieser rückwärtigen Wandfläche des franz.K zeigen in einem viermonatigen Wechsel ausgesuchte sprühende, grafische und bildende Künstler*innen ihre Werke dem vorbeigehenden und / oder dem vorbeifahrenden Publikum. Bei dieser Vernissage sehen wir ein Werk der Bildenden Kunst von Moshood Adekunle. Moshood Adekunle wurde in Lagos, Nigeria geboren und erhielt dort seine formale Kunstausbildung am Institut für Textiltechnologie, Kunst und Design. Der Allroundkünstler, Choreograf, Tänzer, Fotograd und Iphoneographer holt seine Inspiration aus täglichen Straßenszenen, wo er sich von Bewegung, Musik und Gesichtern faszinieren lässt. Moshood Adekunle liebt die Herausforderung, mit verschiedenen Materialien auf anspruchsvollen Oberflächen (z.B. mit Wein auf Kalebasse oder auf Rinde, auf Metall etc.) zu arbeiten, um etwas Einzigartiges zu schaffen, nämlich ein ausdrucksstarkes Bild. Das einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Seine Leidenschaft zum künstlerischem Gestalten entdeckte er schon als Kind. Moshood Adekunle lebt seit 1996 in Reutlingen. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Werner Koczwara Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 23.02.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Der Klassiker des deutschen Kabaretts. Dieses Programm erhielt die höchste Auszeichnung, die das deutsche Kabarett zu vergeben hat: es ist mit einer Spielzeit von über 12 Jahren und mehr als 1000 Aufführungen das meist gespielte Programm des deutschsprachigen Kabaretts. Der "Bonner Generalanzeiger" spricht von einem "der besten Programme des vergangenen Jahrzehnts.". Die FAZ urteilt: "Koczwara beweist in seinem rhetorisch brillanten Programm, womit wir es bei Gesetzen eigentlich zu tun haben: nämlich mit der komischsten aller Textgattungen." Und wenn wir schon bei den Preisen sind: Werner Koczwara ist auch Träger des Baden-Württembergischen Kleinkunstpreis 2017.

Werner Koczwara Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 23.02.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Der Klassiker des deutschen Kabaretts. Dieses Programm erhielt die höchste Auszeichnung, die das deutsche Kabarett zu vergeben hat: es ist mit einer Spielzeit von über 12 Jahren und mehr als 1000 Aufführungen das meist gespielte Programm des deutschsprachigen Kabaretts. Der "Bonner Generalanzeiger" spricht von einem "der besten Programme des vergangenen Jahrzehnts.". Die FAZ urteilt: "Koczwara beweist in seinem rhetorisch brillanten Programm, womit wir es bei Gesetzen eigentlich zu tun haben: nämlich mit der komischsten aller Textgattungen." Und wenn wir schon bei den Preisen sind: Werner Koczwara ist auch Träger des Baden-Württembergischen Kleinkunstpreis 2017.

KOLLEKTIV:TANZBAR Die Elektro-Party-Reihe im franz.K

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 23.02.19 - 22:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Bunte Klänge, EMMA.ton, Bollwerk und Lichterberg - alles bekannte DJ - Kollektive aus Reutlingen und Tübingen - haben sich zusammen getan, um Reutlingen wieder tanzbar zu machen. Neben Elektro, Techhouse und Techno wird der franz.K Club zu einem kleinen, aber feinen Wohnzimmer, in welchem mensch tanzen, quatschen oder gemütlich im Klappstuhl sitzend dem Nachtleben beiwohnen kann. Kollektives Tanzen also - für DJs sowie für Gäste gleichermaßen.

Krabat // ab 12 Jahren (K) Tonnekeller

Ort: Theater Reutlingen Die Tonne, Datum: 24.02.19 - 11:00
Noch 2 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Krabat von Otfried Preußler Eigentlich will der Waisenjunge Krabat in der mysteriösen Mühle am Koselbruch, die ihn wie magisch angezogen hat und ihm unerwartet eine feste Bleibe wie eine berufliche Zukunft bietet, das Müllerhandwerk erlernen. Doch dann passiert Merkwürdiges und schnell wird klar, dass beim strengen Lehrmeister nicht nur die Verarbeitung von Getreide, sondern auch die Schwarze Magie wichtiger Bestandteil des Unterrichts ist. Großartig, wieviel leichter die anstrengende Arbeit mithilfe der frisch erlernten Zauberkräfte von der Hand geht, welche Macht sie einem gegen andere geben und welch lustigen Schabernack man darüber treiben kann. Umso gelehriger sind die Schüler, allen voran Krabat, gerade in diesen Dingen. Doch ist diese magische Unterstützung so einfach umsonst zu haben? Gibt es am Ende einen düsteren Zusammenhang mit dem unheimlichen Besucher in den Neumondnächten und dem erschreckend regelmäßigen Hinscheiden eines der Lehrjungen in der Neujahrsnacht? Wen wird es als Nächsten treffen und gäbe es eine Möglichkeit das zu verhindern? Als Krabat das böse Spiel zu durchschauen beginnt, ist er schon mittendrin, hat er sich doch dem Meister mit Leib und Leben verschworen. Aber die ungeahnten Gefühle, die er zu einem Mädchen aus dem Dorf entwickelt, beflügeln ihn bei der Suche nach einem Ausweg. Doch hat der Lehrjunge im Kräfteringen auf Leben und Tod mit dem Meister überhaupt eine Chance? Eine spannende Geschichte um Verführung, den Reiz der Macht, über Willensstärke und die Suche nach dem richtigen Weg im Leben. Regie: Heiner Kondschak Mit: Christian Dähn, Heiner Kondschak, Chrysi Taoussanis, Margarita Wiesner Premiere am 11.04.2015 / Tonnekeller Dauer: ca. 70 min

Jürgen Grässlin: Fluchtgrund Waffenhandel

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 27.02.19 - 19:30
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Buchpräsentation und Diskussion mit Jürgen Grässlin, Autor von »Netzwerk des Todes« und »Schwarzbuch Waffenhandel!« Millionen Menschen befinden sich auf der Flucht. Auf Grund der Abschottungspolitik Europas haben vergleichsweise wenige von ihnen eine Chance, in Deutschland oder anderen europäischen Staaten Zuflucht zu finden. Abertausende von Menschen sind bisher beim Versuch ertrunken, Europa über das Mittelmeer zu erreichen. Deutschland trägt massiv Mitverantwortung an der Massenflucht. Ganz legal – mit Genehmigung der Bundesregierung und den nachgeordneten Kontrollbehörden – rüsten deutsche Waffenschmieden seit Jahren Scheindemokraten und Diktatoren hoch und stabilisieren sie an der Macht. Mit deutschen Kriegswaffen oder in Lizenz gefertigten Waffen wurden und werden im Nahen und Mittleren Osten sowie im Norden Afrikas schwere Menschenrechtsverletzungen begangen. Rüstungsproduzierende Unternehmen, wie Airbus (EADS), Krauss-Maffei Wegmann, Rheinmetall, Diehl, ThyssenKrupp Marine Systems und Heckler & Koch, verdienen am Geschäft mit der Unterdrückung und dem Tod. Mit den Waffenlieferungen des Europameisters Deutschland wird Öl ins Feuer von Kriegen und Bürgerkriegen gegossen. Das Ergebnis ist augenscheinlich: Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten.

Tätowierung Tonne2

Ort: Theater Reutlingen Die Tonne, Datum: 27.02.19 - 20:00
Noch 2 Karten verfügbar.

Beschreibung:

von Dea Loher In Kooperation mit dem Weißen Ring und Wirbelwind Nach außen erscheinen die Wuchts als eine ganz normale Familie mit zwei heranwachsenden Töchtern. Ihr Zusammenleben wird jedoch von einem düsteren Geheimnis beherrscht, das nie nach außen dringen darf und daher auch geflissentlich totgeschwiegen wird: Anita, die Ältere der Mädchen, erfährt vom Vater ganz besondere Zuwendung. Und während Lulu, die Jüngere, sie voller Eifersucht beobachtet, ihr die Geschenke und besondere Aufmerksamkeit des Vaters neidet und mit ihr deswegen Streit sucht, liegt Anita jede Nacht in angstvoller Erwartung seiner Besuche wach. Die Mutter, Betreiberin eines Hundesalons, verschließt die Augen vor den Tatsachen, die so nie stattfinden dürften und flüchtet sich unter ihren Mundschutz und in ihre Allergien. Aber dann lernt Anita Paul kennen und – trotz aller Hindernisse, die ihre verletzte Seele diesem Glück in den Weg stellt – auch lieben. Doch was wird aus Lulu, wenn Anita das Elternhaus verlässt, um so schnell wie möglich zu ihm zu ziehen und ein neues Leben zu beginnen? Kann und darf sie der Schwester das zumuten, was damit unweigerlich auch ihr angetan wird? Ein alarmierendes Stück, denn trotz aller Me-Too-Debatten findet nach wie vor der meiste Missbrauch in den vertrauten vier Wänden statt, ausgeübt von nahestehenden Vertrauten, wodurch es umso schwerer wird, sich davon zu befreien und – zumal mit solch traumatischer Erfahrung – ein selbstbestimmtes Leben aufzubauen. Regie Enrico Urbanek Ausstattung Sibylle Schulze Mit Anne Leßmeister, David Liske, Nina-Mercedés Rühl, Chrysi Taoussanis, Daniel Tille

Die Theater-AG des Isolde-Kurz-Gymnasiums spielt in diesem J

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 27.02.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Die Tiere der Jones-Farm leiden unter ihrem tyrannischen Besitzer, der sie ausbeutet und vernachlässigt. Der alte Keiler Old Major hat die Idee den Ausbeuter Jones zu vertreiben und den Tieren selbst die Produkte ihrer Arbeit zukommen zu lassen. Nachdem sie wieder einmal längere Zeit kein Futter bekommen haben, erheben sich die Tiere gegen ihren Besitzer und vertreiben ihn vom Hof - und übernehmen selbst die Herrschaft. Unter dem Motto »Alle Tiere sind gleich« arbeiten und leben sie frei und selbstbestimmt. Und sie haben zunächst durchaus Erfolg: Es geht wirtschaftlich aufwärts und ihr Wohlstand nimmt zu. Doch allmählich bekommt eine Gruppe immer mehr Einfluss und Macht: die Schweine.

Tätowierung Tonne2

Ort: Theater Reutlingen Die Tonne, Datum: 28.02.19 - 20:00
Noch 2 Karten verfügbar.

Beschreibung:

von Dea Loher In Kooperation mit dem Weißen Ring und Wirbelwind Nach außen erscheinen die Wuchts als eine ganz normale Familie mit zwei heranwachsenden Töchtern. Ihr Zusammenleben wird jedoch von einem düsteren Geheimnis beherrscht, das nie nach außen dringen darf und daher auch geflissentlich totgeschwiegen wird: Anita, die Ältere der Mädchen, erfährt vom Vater ganz besondere Zuwendung. Und während Lulu, die Jüngere, sie voller Eifersucht beobachtet, ihr die Geschenke und besondere Aufmerksamkeit des Vaters neidet und mit ihr deswegen Streit sucht, liegt Anita jede Nacht in angstvoller Erwartung seiner Besuche wach. Die Mutter, Betreiberin eines Hundesalons, verschließt die Augen vor den Tatsachen, die so nie stattfinden dürften und flüchtet sich unter ihren Mundschutz und in ihre Allergien. Aber dann lernt Anita Paul kennen und – trotz aller Hindernisse, die ihre verletzte Seele diesem Glück in den Weg stellt – auch lieben. Doch was wird aus Lulu, wenn Anita das Elternhaus verlässt, um so schnell wie möglich zu ihm zu ziehen und ein neues Leben zu beginnen? Kann und darf sie der Schwester das zumuten, was damit unweigerlich auch ihr angetan wird? Ein alarmierendes Stück, denn trotz aller Me-Too-Debatten findet nach wie vor der meiste Missbrauch in den vertrauten vier Wänden statt, ausgeübt von nahestehenden Vertrauten, wodurch es umso schwerer wird, sich davon zu befreien und – zumal mit solch traumatischer Erfahrung – ein selbstbestimmtes Leben aufzubauen. Regie Enrico Urbanek Ausstattung Sibylle Schulze Mit Anne Leßmeister, David Liske, Nina-Mercedés Rühl, Chrysi Taoussanis, Daniel Tille

Daniela Dahn: Wir sind der Staat! Warum Volk sein nicht gen

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 28.02.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus, heißt es im Grundgesetz – aber sie kehrt nie zu ihm zurück. Wie auch, sie ist ja längst in den Händen des Big Business. Kaum jemand nimmt den Politikern, die wir wählen, noch ab, dass sie Banken und Konzernen wirklich Grenzen setzen können. Immer weniger Menschen glauben an die Kraft der Demokratien, Freiheit und Wohlstand für alle zu organisieren statt für immer weniger. Der soziale Friede ist selbst in Europa längst brüchig geworden. Die Berichte und Analysen zur Lage werden von Jahr zu Jahr bitterer und radikaler. Aber wenn es darum geht, die Konsequenzen daraus zu ziehen, verstummen die Debatten schnell. Die Politik muss wieder das Primat über die Wirtschaft gewinnen – aber wie? Die Bürger, mit und ohne Wut, müssen wieder mehr selbst entscheiden – aber wie? Wer wirklich etwas ändern will, so die streitbare Schriftstellerin, muss sich zunächst einigen unbequemen, aber unvermeidlichen Einsichten stellen.

Die große Tierwanderung ein Figuren- und Erzähltheater mi

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 18.03.19 - 10:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Kinder kennen die überwältigenden Wanderungen der Tierherden in Afrika. Riesige Gnu- und Zebraherden auf ihrem tausende Kilometer langen Weg durch die Savannen und Steppen sind schon den Kleinsten ein vertrautes Bild: Aber warum tun sie das? Warum wandern die Tiere tausende von Kilometern, seit tausenden von Jahren?

Theater Patati-Patata präsentiert: Die große Tierwanderun

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 19.03.19 - 10:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Kinder kennen die überwältigenden Wanderungen der Tierherden in Afrika. Riesige Gnu- und Zebraherden auf ihrem tausende Kilometer langen Weg durch die Savannen und Steppen sind schon den Kleinsten ein vertrautes Bild: Aber warum tun sie das? Warum wandern die Tiere tausende von Kilometern, seit tausenden von Jahren?

Irish Heartbeat Celebrate St. Patrick’s Day – 30 th ann

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 20.03.19 - 20:00
Noch 4 Karten verfügbar.

Beschreibung:

Die Irish Heartbeat Tournee feiert 2019 einmal mehr den irischen Nationalfeiertag, den St. Patrick’s Day – aber auch ihr dreißigjähriges Jubiläum! Für Fans und Medien ist das Irish Heartbeat (abgekürzt IHB) eine Kulturinstitution. Aber keine auf einem hohen Sockel, sondern mitten im Leben und nah an den Menschen. So gehört es sich für einen Musikstil, der seine Wurzeln auf dem Land und im Arbeitermilieu hat. Genau das war es, was Petr Pandula, den Mentor des Festivals, beeindruckt und angetrieben hat, als er das IHB 1990 zum ersten Mal auf Tour schickte. Aber es war auch das so positive und fröhliche Lebensgefühl der Iren, die sich um den St. Patrick’s Day auf ihre Wurzeln und Kultur besinnen und fröhlich feiern. 30 Jahre lang war das IHB stets genau da wo das Herz der keltischen Musikszene schlägt. Und wir denken noch lange nicht ans Aufhören. Das IHB holte Gruppen, die zu den Stars des Irish Folk weltweit gehören, wie z.B. Dervish, Kila, Goitse und The Outside Track. Celtic Rock Bands wie Skerryvore und Mànran nutzten das IHB als ein Sprungbrett zur Solokarriere und auch ein gewisser ReaGarvey. Zum großen Jubiläum schauen wir respektvoll auf die glorreiche Vergangenheit zurück und laden Legenden der ersten Stunde als auch die Avantgarde der Gegenwart ein. Ein Feuerwerk aus Musik, Tanz und Gesang ist garantiert.

Kabarett im franz.K Urban Priol gesternheutemorgen

Ort: Kulturzentrum franz.K, Datum: 29.03.19 - 20:00
Noch 3 Karten verfügbar.

Beschreibung:

September 1982, Misstrauensvotum gegen Helmut Schmidt: Urban Priol, bisher leidenschaftlicher Taxifahrer, entschließt sich, zeitgleich mit dem Dicken, Helmut Kohl, Kabarett zu machen. Seitdem sind 35 Jahre vergangen. Priol hat alles überstanden: 16 Jahre Kohl, sieben Jahre Schröder und eine unbestimmt in die Zukunft reichende Ära Merkel. Dazu noch sieben Jahre Köhler und einen Ruckredenpräsident. 35 Jahre, die vieles gebracht haben, unter anderem: Einen Elchtest, die Einführung des Privatfernsehens und, ach ja, den Fall der Mauer.

$('head').append('');